Abfahrt / Zielort:

Oslo / Bergen und umgekehrt an Bord der MS Trollfjord

 

Termine 2023 / 2024:

Seereise Oslo / Bergen:

01. / 08. / 25. November

16. Dezember

12. Janurar

05. / 29. Februar

24. März

 

Seereise Bergen / Oslo:

04. September

18. Oktober

11. November

05. / 29. Dezember

22. Janurar

15. Februar

10. März

MS Trollfjord

Dauer:

15 Tage / 14 Nächte

Preise pro Person:


Frühbucherpreis/Person in Doppel POLAR Innenkabine: ab EUR 2.669,-
Frühbucherpreis/Person in Doppel POLAR Aussenkabine: ab EUR 3.407,-
Frühbucherpreis/Person in Doppel Arktis Aussenkabine Superior: ab EUR 4.530,-

Bitte fragen Sie Ihren Preis zum gewünschten Termin tagesaktuell und unverbindlich bei uns an!

Die Frühbucher-Ermäßigung ist limitiert und abhängig von der Auslastung der Kabinenkategorie zum Zeitpunkt der Buchung.

Ist eine Auslastung von 20% erreicht, gilt der tagesaktuelle Preis.

Ein ultimatives Reiseerlebnis:

Ausgehend von der geschäftigen Hauptstadt Oslo fährt MS Trollfjord zum ältesten Leuchtturm Norwegens in Lindesnes, dem südlichsten Punkt des Landes, und nimmt dann Kurs auf das Nordkap, den nördlichsten Punkt des Landes in den schneebedeckten Gefilden auf 71° Nord. Das Schiff verbringt mindestens sechs Stunden in jedem Hafen – an Orten, von denen wir glauben, dass sie die Aromen, die Abenteuer und die unberührte Schönheit der Natur, für die Norwegen so berühmt ist, umfassend wiederspiegeln. Entdecken Sie im Rahmen einer einzigartigen Seereise von der Hauptstadt Oslo im Süden bis zum Nordkap im arktischen Teil des Landes die wunderschöne norwegische Küste. Kommen Sie an Bord der außergewöhnlich gestalteten MS Trollfjord, deren vollständige Renovierung mit hochwertigsten Materialien und nach allen Regeln der Handwerkskunst im Jahr 2023 abgeschlossen sein wird. Erfahren Sie mehr über die lokalen Gemeinden entlang der Küste und nehmen Sie an einer Reihe spannender, optionaler Ausflüge teil, die perfekt auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmt sind. Im Rahmen unserer im Herbst, Winter oder Frühling stattfindenden Seereisen können Sie das wärmere Klima im Süden, die schneebedeckten Berge und vielleicht sogar das Nordlicht in der Arktis erleben.

Reisehöhepunkte:

Wir erkunden die Küste ausgiebig: Durchschnittlich sechs Stunden verbringen wir an allen 17 speziell ausgewählten Orten in Häfen, Fjorden und auf Inseln.

Wir finden das Nordlicht: Fahren Sie mit uns während der Nordlichtsaison im Herbst, Winter und Frühling.

Wir machen jeden Tag besonders: Genießen Sie die ausgezeichnete Küche der norwegischen Küste sowie zahlreiche Freizeitangebote an Bord der MS Trollfjord, die 2023 frisch renoviert wird.

Schiffsreise | Die große Norwegen Panoramareise (NOH2)
Schiffsreise | Die große Norwegen Panoramareise (NOH2)
Schiffsreise | Die große Norwegen Panoramareise (NOH2)

Reiseverlauf:

 

TAG 1: Oslo

Willkommen in Norwegen!
Einschiffungshafen: Norwegens lebendige Hauptstadt Oslo. Nehmen Sie den Transfer vom Flughafen zu Ihrem Schiff, MS Trollfjord, das am frühen Abend ablegen wird. Nachdem wir Sie an Bord begrüßt haben und Sie sich in Ihrer Kabine oder Suite eingerichtet haben, lernen Sie Ihr Expertenteam an Bord kennen. Sie werden die einzelnen Mitglieder des Teams kennenlernen, die während Ihrer Reise Vorträge halten und Aktivitäten an Bord organisieren. In der zweistöckigen Panorama-Lounge des Schiffes treffen Sie auf Ihre Mitreisenden und erleben den Moment, in dem wir Geschichte schreiben, indem wir zum ersten Mal von Oslo aus zu einer Seereise aufbrechen. Beobachten Sie, wie die funkelnden Lichter der Hauptstadt in der Ferne verschwinden und genießen Sie die traumhafte Landschaft und den Ausblick auf die verschiedenen Sehenswürdigkeiten, die wir entlang des Oslofjords passieren.

 

TAG 2: Kristiansand und Farsund (Die Stadt der Leuchttürme)

Das an der Südspitze Norwegens gelegene Kristiansand ist mit 112.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt des Landes. Wir wollen am frühen Morgen dort festmachen, damit Sie ein paar Stunden Zeit haben, um sich die Stadt anzusehen. Während Ihres geführten Rundgangs durch Kristiansand wird Ihnen vielleicht auffallen, dass die Straßen in einem sehr gleichmäßigen Raster angeordnet sind, das sich vom Hafen aus durch die ganze Stadt zieht. Sie finden hier zahlreiche Bauwerke aus verschiedenen Epochen, die von den umfangreichen Wiederaufbauten nach großen Bränden im 18. und 19. Jahrhundert sowie von der Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg zeugen. Im Rahmen eines, in Kristiansand beginnenden, optionalen Ausflugs, können Sie den Leuchtturm Lindesnes fyr besuchen, der sich am südlichsten Punkt Norwegens befindet. Bewundern Sie das Leuchtfeuer des heutigen, Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten, Leuchtturms, das Seefahrern in dunklen Nächten den sicheren Weg weist, und erfahren Sie mehr über die traditionsreiche Geschichte des Ortes, die bis ins Jahr 1656 zurückreicht. Am späten Nachmittag geht es weiter nach Farsund. Dort besteht die Möglichkeit, an den schönen Sandstränden von Lista spazieren zu gehen und den Leuchtturm Lista fyr zu besichtigen. Hier stoßen auch die Gäste, die den Leuchtturm Lindesnes fyr besucht haben, wieder zum Schiff. In Farsund besteht unter Umständen auch die Möglichkeit zur Besichtigung einer deutschen Festungsanlage. Die Anlage wurde im Zweiten Weltkrieg genutzt und ist bemerkenswert gut erhalten. Viele der ursprünglichen Kasernen sind noch vollständig intakt. Im Rahmen einer Führung durch diese historische Stätte erfahren Sie alles über die Kriegsgeschichte der Region, bevor Sie am Abend wieder an Bord zurückkehren.

 

TAG 3: Haugesund und Hardangerfjord

Nach dem Passieren der Südspitze Norwegens geht es an der Westküste entlang in Richtung Norden. Kurz hinter Stavanger erreichen wir Haugesund, die „Heimat der Wikingerkönige“. Der Spitzname geht auf Bauten wie die Olavskirche zurück, die König Håkon IV. im Jahr 1250 erbauen ließ. Außerdem findet man hier das Nationaldenkmal Haraldshaugen, wo die ersten Könige begraben liegen sollen. Im Geschichtszentrum Nordvegen können Sie sich in die Wikingerzeit zurückversetzen lassen. Die Ausstellung wird von einer fiktiven Version von Harald I. präsentiert, der auch unter dem Namen „Schönhaar“ bekannt war. Nach einem kurzen Aufenthalt in Haugesund geht es zurück an Bord des Schiffes, um eine Fahrt durch den Hardangerfjord zu unternehmen und die malerische Aussicht zu genießen. Mit einer Länge von 179 Kilometern ist er der zweitlängste Fjord des Landes und der fünftlängste der Welt. Der spektakuläre Wasserweg zählt zu den schönsten Norwegens. Überall sehen Sie Berglandschaften, und die weißen Gipfel, die den Fjord überragen, spiegeln sich im schimmernden Wasser. Die Region ist berühmt für ihre Apfelerzeugnisse – von Konfitüren und Saft bis hin zu ihrem preisgekrönten Cider (Apfelwein), der von einem Gastronomiekritiker als „Nordischer Champagner“ bezeichnet wurde. Wenn die Witterungsbedingungen es zulassen, können wir in Rosendal oder einer der anderen malerischen Ortschaften an der Fjordküste anlanden. Das kleine, charmante Dorf Rosendal ist vor allem für seine Baronie aus dem 16. Jahrhundert bekannt; ein Herrenhaus, das für seinen wunderschönen Rosengarten und seine gepflegten Anlagen berühmt ist.

 

TAG 4: Jugendstilstadt Ålesund

Nach einem ausgiebigen Frühstück auf dem Schiff legen wir am Vormittag in einer Stadt an, die sich über eine Reihe von Inseln erstreckt. Sie haben fast einen ganzen Tag Zeit, um alles zu entdecken, was Ålesund zu bieten hat. Während wir uns dem Ufer nähern, wird Ihnen vielleicht als erstes der besondere architektonische Stil der Bauwerke auffallen. Sämtliche Details der Gebäude, von den leuchtenden Farben bis hin zu den rundlichen Türmchen, sind vom Jugendstil inspiriert, der sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts großer Beliebtheit erfreute. Nach einem Großbrand im Jahr 1904 wurde fast die gesamte Stadt in diesem Stil wieder aufgebaut.
Lassen Sie das Ufer hinter sich und schlendern Sie durch die engen Gassen dieser märchenhaften Stadt, die von einzigartigen Häusern gesäumt sind. Sofern die Speicherkarte Ihrer Kamera danach noch nicht voll ist, können Sie vom nahe gelegenen Aussichtspunkt des Berges Aksla aus eindrucksvolle Fotos von der Inselgruppe machen. Die 418 Treppenstufen, die dort hinaufführen, mögen vielleicht etwas abschreckend wirken, aber der herrliche Ausblick ist die Mühe wert. Darüber hinaus bietet sich ein Besuch des Atlantikparks an, dem ersten Meeresforschungszentrum Norwegens. Dabei handelt es sich um eines der größten Salzwasseraquarien Nordeuropas, das Robben, Ottern, Krebsen und vielen anderen Meeresbewohnern ein Zuhause bietet. Vor Ort gibt es sogar Humboldt-Pinguine zu sehen – eine Art, die man nördlich des Äquators sonst nicht zu Gesicht bekommt. Als optionale Ausflüge können Sie eine Fjordtour auf dem Geirangerfjord oder dem Hjørundfjord unternehmen. Bei geeignetem Wetter kann man sogar mit dem Kajak fahren. Stellen Sie sich vor, wie Sie über die Wasseroberfläche des Fjords gleiten und mit der Hand über das klare Nass streichen, während in der Tiefe unter Ihnen die Meeresbewohner schwimmen.

 

TAG 5: Brønnøysund

Dieses Städtchen liegt auf einer schmalen Halbinsel, die aus dem Festland herausragt und von Inseln und Wasser umgeben ist. In dem kleinen Städtchen sind etwa 5.000 Menschen zu Hause. Viele von ihnen wohnen in einem der farbenfrohen Häuser vor der malerischen Kulisse aus sanften Hügeln und dramatischen Berggipfeln. Lassen Sie das geschäftige Treiben am Hafen auf sich wirken und machen Sie einen Spaziergang entlang der Havnegata. Gönnen Sie sich in einer der Gaststätten einen kleinen Imbiss, oder essen Sie in einem der örtlichen Restaurants. Flanieren Sie den Jachthafen entlang oder besichtigen Sie die im Jahr 1870 errichtete Steinkirche im neugotischen Stil. Falls Ihnen der Sinn nach etwas mehr Nervenkitzel steht, können Sie eine Kajakfahrt unternehmen oder an einer RIB-Boot Safari zu den verschiedenen Inseln teilnehmen. Sie können sich auch auf einen Abstecher zu den Vega-Inseln freuen. Dieser Archipel setzt sich aus über 6.500 Inseln, Riffen und Schären zusammen und ist offenbar seit der Steinzeit bewohnt. Im Jahr 2004 wurde die Inselgruppe zur UNESCO-Welterbestätte erklärt, um die nachhaltige Lebensweise von Generationen von Inselbewohnern und ihre Tradition der Eiderentenzucht zu würdigen. Auf einer südlich von Brønnøysund gelegenen Insel befindet sich der Berg Torghatten, der für das auffällige, natürlich entstandene Loch bekannt ist, das durch seine Mitte verläuft. Einer örtlichen Legende zufolge soll das Loch von einem Troll verursacht worden sein, der einen Pfeil auf eine junge Frau abfeuerte, die seine Annäherungsversuche zurückgewiesen hatte. Um sie zu retten, warf der Trollkönig seinen Hut in die Flugbahn des Pfeils. Genau in diesem Moment ging die Sonne auf und die Sonnenstrahlen verwandelten den Hut mitsamt dem Durchschussloch zu Stein.
Im Rahmen eines optionalen Ausflugs können Sie eine einstündige Wanderung zum Loch im Berg unternehmen. Schauen Sie durch das Loch und genießen Sie die Aussicht auf die umliegenden Inseln. Nachmittags fahren wir weiter nordwärts und lassen die wunderschöne Helgelandküste hinter uns, während wir gegen Mitternacht den nördlichen Polarkreis überqueren.

 

TAG 6: Svolvaer und Stokmarknes

Heute erkunden wir die Lofoten, eine faszinierende Inselgruppe in der Norwegischen See. Sobald Sie die hoch emporragenden Gipfel um sich herum sehen, an deren Seiten sich Fischerdörfer schmiegen, werden Sie verstehen, warum diese Inselkette so oft als einer der schönsten Orte Norwegens gepriesen wird. Am Vormittag legen wir in der Stadt Svolvær an. Svolvær liegt auf der Insel Austvågøya im Süden der Lofoten und ist die größte Stadt des Archipels. Vor Ort gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Galerien und Cafés zu entdecken. Von hier aus können Sie auch die Aussicht auf den Svolværgeita (wörtlich: Svolvær-Ziege) bewundern. Dabei handelt es sich um einen nahe gelegenen Berg, der seinen Namen der Ähnlichkeit mit einer Ziege und deren Hörnern verdankt. Von Svolvær aus werden verschiedene optionale Ausflüge angeboten, zum Beispiel Schneeschuhwanderungen, Bustouren zu den schönsten Orten der Lofoten oder ein abenteuerlicher Ausritt entlang eines weißen Sandstrandes. Wir können diese Region nicht verlassen, ohne einen Abstecher nach Stokmarknes zu machen. Das historische Städtchen liegt auf den Vesterålen, einer nordöstlich der Lofoten gelegenen Inselgruppe. Unter allen von uns angefahrenen Orten nimmt dieser Hafen einen besonderen Stellenwert für uns ein. Im Jahr 1893 begründete der Schifffahrtspionier Richard With hier die allererste Postschiffroute. Die Postschiffe wurden schnell zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Lebens in den Gemeinden entlang der norwegischen Küste. Aus diesem Grund erinnert hier heute ein Denkmal an den Ort, an dem die Geschichte unseres Unternehmens ihren Ursprung nahm. Wie ein Buddelschiff ist unser 1956 gebautes Schiff, MS Finnmarken, in ein imposantes Glasgebäude direkt am Wasser integriert. Dabei handelt es sich um das Hurtigruten Museum, in dem unsere Geschichte als Norwegens führendes Unternehmen für Expeditions-Seereisen von den Anfängen bis heute dokumentiert ist. Im Rahmen einer Führung können Sie das ausgediente Schiff erkunden und dabei in die Atmosphäre einer vergangenen Epoche eintauchen.

 

TAG 7: Tromsø, das Tor zur Arktis

Heute bietet sich Ihnen die Gelegenheit zur Erkundung der arktischen Hauptstadt. Tromsø wird oft als „Tor zur Arktis“ bezeichnet und ist die nördlichste Universitätsstadt Norwegens. Für Winteraktivitäten wie Hundeschlittenfahrten und Schneeschuhwandern gibt es kaum einen besseren Ort. Die Stadt liegt etwa 350 Kilometer oberhalb des nördlichen Polarkreises, weshalb im Winter gut einen Monat lang Polarnacht herrscht und Sie gute Chancen haben, das Nordlicht zu sehen. In Tromsø pulsiert das Leben – von trendigen Restaurants und Cafés bis hin zu kleinen Geschäften und Boutiquen, in denen Kunsthandwerksartikel und Lebensmittel aus der Region sowie hochwertige Mode angeboten werden. MS Trollfjord wird hier zehn Stunden vor Anker liegen, sodass sich Ihnen ausreichend Zeit zur Teilnahme an optionalen Ausflügen und zur Erkundung der Stadt bietet. Zu den angebotenen Aktivitäten gehört eine geführte Tour durch das Polarmuseum, in deren Rahmen Sie mehr über die Geschichte der Jagd und des Handels in der Arktis und der Stadt erfahren. Im erlebnisorientierten Museum Polaria gibt es ein Aquarium, in dem verschiedene arktische Meerestiere, darunter auch Robben, zu sehen sind. Gegenüber dem Polaria befindet sich auf der anderen Seite des Ufers die Eismeerkathedrale, die sich aufgrund ihres auffälligen Designs und ihrer beeindruckenden Buntglasfenster deutlich vom restlichen Stadtbild abhebt. Womöglich besteht auch Gelegenheit zur Erkundung der Fjorde im Umland von Tromsø sowie der zerklüfteten Insel Senja.

 

TAG 8: Honnigsvåg und das Nordkap

Nach Ihrer Ankunft am frühen Morgen steht Ihnen ein ganzer Tag in Honningsvåg zur Verfügung. Honningsvågs zeichnet sich durch eine einzigartige Landschaft aus, in der es kaum Bäume oder Sträucher gibt, und ist die nördlichste Stadt auf dem norwegischen Festland. So weit im Norden sind die Winter lang und es fällt viel Schnee. Sie können sich also auf herrliche Winterlandschaften und Aktivitäten freuen. Während Sie durch das flache Gebiet wandern, spüren Sie, wie der Schnee unter Ihren Schneeschuhen knirscht. Eventuell können Sie sich sogar im Eisfischen versuchen, einer beliebten Wintertradition im hohen Norden. Probieren Sie unbedingt eine lokale Spezialität, die Königskrabbe, die in den Gewässern um Honningsvåg gefangen wird und ganzjährig auf den Tisch kommt. In der Kunstgalerie Once Upon a Dream gibt es einheimische Kunst zu bewundern und auch die Kirche von Honningsvåg sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Das im Jahr 1885 errichtete Gebäude ist das älteste in der Gegend. Der Höhepunkt einer jeden Reise nach Honningsvåg ist ein Ausflug zum Nordkap. Da es sich um einen der nördlichsten Punkte des europäischen Festlandes handelt und wir im Winter unterwegs sind, können wir mit dem Schneemobil dorthin fahren. Am nördlichen Ende Norwegens zu stehen und unter dem Himmel der Polarnacht auf die Barentssee zu blicken, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wenn dann noch das Nordlicht am Firmament tanzt, bietet sich Ihnen ein Anblick, den Sie nie vergessen werden. Am Kap befindet sich das berühmte Globus-Denkmal, das die perfekte Kulisse für das ein oder andere Selfie bietet. Anschließend können Sie sich in der Nordkaphalle aufwärmen und anhand eines Kurzfilms und einer Reihe von Exponaten mehr über das Leben in der Arktis erfahren. Nachdem wir den nördlichsten Punkt unserer Seereise erreicht haben, drehen wir abends um und nehmen Kurs in Richtung Süden.

 

TAG 9: Alta

Mit mehr als 10.000 Einwohnern zählt Alta zu den größeren Orten, die wir entlang der Küste ansteuern. Die Stadt ist für den Fluss Alta bekannt, nach dem sie benannt ist und der zu den lachsreichsten Norwegens zählt. Hier werden regelmäßig große Lachse gefangen, von denen einige sogar bis zu 24 Kilogramm wiegen. Sie sollten auf jeden Fall in einem der örtlichen Restaurants frisch gegrillten Lachs probieren. Die Stadt liegt auf 70 Grad Nord und damit noch weit über dem nördlichen Polarkreis. Die Gegend ist dafür bekannt, dass das Nordlicht hier besonders oft und gut zu sehen ist, halten Sie also Ihre Kamera bereit. Wenn der Himmel klar ist und die Bedingungen stimmen, sollten Ihnen fantastische Aufnahmen des am Firmament tanzenden Lichts gelingen. Im Rahmen eines geführten Rundgangs durch die Stadt können Sie mehr über dieses unglaubliche natürliche Phänomen erfahren. In der Nordlichtkathedrale gibt es sogar eine Ausstellung, die zeigt, wie Alta zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert zum Zentrum für die bahnbrechende Erforschung des Nordlichts wurde. Der verstärkte Schneefall im Winter ermöglicht authentische arktische Unternehmungen wie Hundeschlittenfahrten. Der Schnee und das Klima von Alta schaffen auch die perfekten Bedingungen für den Bau und die Instandhaltung des Iglu-Hotels, das sich am Ufer des Flusses Alta befindet. Es bietet sich ihnen die einmalige Gelegenheit, das nördlichste Eishotel der Welt zu besuchen und zu besichtigen. Es wird jeden Winter aus Schnee und Eis gebaut und von lokalen Künstlern nach verschiedenen Themen gestaltet. An der Eisbar des Hotels, die mit handgefertigten Eisskulpturen geschmückt ist, können Sie einen Drink in einem Glas aus Eis bestellen.

 

TAG 10: Lødingen

Lødingen ist ein Dorf mit weniger als 2.000 Einwohnern am Südwestufer der Insel Hinnøya und Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde. Es handelt sich um einen Hafen, der entlang einer unserer früheren Postschiffrouten lag, daher fühlt es sich für uns wie eine Art Heimkehr an, wenn wir hier vor Anker gehen. Wir legen gegen Mittag an und nutzen Lødingen als Ausgangspunkt, um einige Stunden lang Hinnøya zu erkunden – Norwegens größte Insel südlich von Spitzbergen. Schlendern Sie die Straßen in der Nähe des Hafens entlang und werfen Sie einen Blick auf die traditionellen roten Fischerhütten, die das Ufer säumen und unter dem Namen Rorbuer bekannt sind. Bei einem Spaziergang werden Sie wahrscheinlich die entspannte Atmosphäre des Dorflebens bemerken.
Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten dieser Reise gehören die atemberaubenden Fjorde und Berge, für die die norwegische Küste so berühmt ist. Der dem Andfjord entspringende Gullesfjord durchschneidet die Nordseite von Hinnøya und ist von unberührten Berglandschaften gesäumt. Die Gegend ist bei Campern beliebt, die auf dem Campingplatz oder in Blockhütten übernachten und im Winter im Fjord Kabeljau fischen. Im Rahmen eines optionalen Ausflugs können Sie an einer Bootssafari teilnehmen, bei der Sie den Fjord aus nächster Nähe erleben können. Wagen Sie eine Wanderung in den Bergen und lassen Sie sich vom majestätischen Panorama des umliegenden Landes und Meeres belohnen.

 

TAG 11: Rørvik

Auf dem Weg nach Süden lassen wir das Gebiet der Polarnacht hinter uns, während wir in den frühen Morgenstunden den nördlichen Polarkreis überqueren. Der Vikna-Archipel setzt sich aus rund 6.000 Inseln, Holmen und Schären zusammen. Die größte Insel ist Inner-Vikna, wo wir als nächstes vor Anker gehen werden. Wir beabsichtigen, gegen Mittag im Hafen der Ortschaft Rørvik anzulegen und für ein paar Stunden dort zu bleiben. Die Stadt und ihre Umgebung haben eine lange Geschichte, denn hier wurden Grabhügel gefunden, die bis in die Antike zurückreichen. Das maritime Erbe der Region wird in den zahlreichen Museen Rørviks gut dokumentiert, insbesondere im Küstenmuseum. Im Besuchszentrum von SalmoNor können Sie eine moderne Lachszucht besichtigen und mehr über die norwegische Aquakultur erfahren, die die Welt mit schmackhaftem nordischem Lachs versorgt. Ein weiteres wichtiges Exportgut ist Kabeljau. Es findet sogar jedes Jahr im März ein Kabeljaufest statt. Diese Fischart ist in den Gewässern des Archipels vor allem im Winter anzutreffen. Gönnen Sie sich also ein paar frische Kabeljaukuchen, wenn Sie hier sind. Am späten Nachmittag kehren Sie zum Schiff zurück und verbringen Ihren vorletzten Abend an Bord. Entspannen Sie sich in der Panorama-Sauna oder probieren Sie in der Bar auf dem Oberdeck einen wärmenden Aquavit aus der Region.

 

TAG 12: Kristiansund und Molde

Zum Abschluss unserer Reise gehen wir in Molde an der Südküste der Romsdal-Halbinsel an Land, der Hauptstadt und dem wichtigsten Handelszentrum der Region. Im Rahmen unserer klassischen Postschiffroute haben wir schon oft an diesem Hafen angelegt, aber dieses Mal werden wir einen viel längeren Stopp einlegen, damit Sie sich in aller Ruhe die Stadt ansehen können.
Das Team an Bord organisiert eine Reihe optionaler Aktivitäten, die Ihren Aufenthalt in Molde noch interessanter machen. Die Atlantikstraße, ein Wahrzeichen der norwegischen Küste, das oft in Hollywood-Filmen zu sehen ist, kann auf einem optionalen Ausflug erkundet werden. Den besten Ausblick über die Gegend erhalten Sie bei einer Wanderung zum Aussichtspunkt Varden, der vom Stadtzentrum aus zu erreichen ist. Aus 402 Metern Höhe über dem Meeresspiegel haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf die ganze Stadt sowie die 222 schneebedeckten Gipfel entlang des Moldefjords. Falls es Sie nicht in luftige Höhen zieht, empfiehlt sich ein Besuch des Romsdal-Museums, eines der größten Volkskundemuseen Norwegens, das etwa zehn Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegt. Zurück an Bord lassen wir unsere Reise mit einem Abschiedsessen ausklingen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um noch einmal mit Ihren Mitreisenden über die schönsten Momente und Erlebnisse der Reise zu sprechen und Fotos auszutauschen.

 

TAG 13: Bergen

Unsere Seereise hat uns vom Süden in den Norden und wieder zurück geführt – lassen Sie Ihre Reise Revue passieren, während wir uns in den frühen Morgenstunden unserem letzten Anlaufhafen Bergen nähern. Verabschieden Sie sich von der Besatzung und gehen Sie für den Transfer zu Ihrem Hotel in Bergen von Bord. Bestimmt werden Sie den Rest des Tages damit verbringen wollen, diese lebendige, mittelalterliche Stadt zu erkunden. Bergen wurde im Jahr 1070 n. Chr. von König Olav III. gegründet und war über viele Jahre hinweg die Hauptstadt Norwegens. Während Sie durch die kopfsteingepflasterten Straßen und Gassen schlendern, werden Sie feststellen, dass diese geschäftige Stadt nichts von ihrem Erbe und ihrem historischen Charme verloren hat. Besuchen Sie das historische Hafenviertel Bryggen und bewundern Sie die farbenfrohen Gebäude entlang der Uferpromenade, die aus dem 14. Jahrhundert stammen. Hier gibt es viel zu entdecken, darunter Sehenswürdigkeiten wie den berühmten Fischmarkt, eine Reihe erstklassiger Cafés und Restaurants sowie kleine Läden mit norwegischen Kunsthandwerksartikeln. Wenn Sie genügend Zeit haben, können Sie mit der Standseilbahn zum Gipfel des Berges Fløyen hinauffahren. Von dort oben haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf Bergen, die angrenzenden Fjorde und die umliegenden Berge. Essen Sie abends auf dem Fischmarkt mit seinen zahlreichen Ständen, die frische, schmackhafte und vor Ort zubereitete Meeresspezialitäten anbieten, und genießen Sie die Eindrücke, Geräusche und Gerüche, bei denen Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen wird.

 

TAG 14: Bergen – Oslo

Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung, um Bergen zu erkunden, bevor Sie per Transfer von Ihrem Hotel zum Bahnhof Bergen gebracht werden. Am Nachmittag geht es mit der berühmten Bergen-Bahn zurück nach Oslo. Die Fahrt dauert sechs Stunden und führt durch Nationalparks mit wunderschönen Seen, Fjorden, Flüssen, Wasserfällen und schneebedeckten Berggipfeln. Wenn Sie am späten Abend in Oslo und in Ihrem Hotel ankommen, können Sie zum Abendessen ins Stadtzentrum gehen und auf dem Weg dorthin das architektonisch markante Rathaus Rådhuset, den Königspalast und den Osloer Dom besichtigen. Sie können auch einen Spaziergang entlang der Uferpromenade unternehmen. Im Bezirk Aker Brygge gibt es beliebte Restaurants und Bars. Auch die imposante Festung Akershus und die im Glanz des Wassers schimmernden Neubauten im Stadtteil Bjørvika sind einen Besuch wert.
Dort finden Sie auch moderne Sehenswürdigkeiten wie das Osloer Opernhaus und das neue Edvard-Munch-Museum, das die weltweit größte Sammlung von Werken des legendären norwegischen Künstlers beherbergt.

 

TAG 15: Oslo

Heute ist Ihr letzter Tag in Norwegen. Nach dem Frühstück werden Sie vom Hotel zum Flughafen gebracht, wo Ihre Reise mit uns zu Ende geht. Sie waren auf der Hurtigruten Nordkap-Linie unterwegs, haben die Städte und Dörfer entlang der norwegischen Küste kennengelernt und sind bis an die nördliche Spitze des europäischen Kontinents vorgedrungen. Während Ihrer Reise haben Sie das vielfältige Klima Norwegens erlebt, majestätische Berge und Fjorde gesehen und womöglich ein oder mehrere Male das Nordlicht erblickt. Wir hoffen, dass Sie viele schöne Erinnerungen von Ihrer Seereise mit uns nach Hause nehmen. Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder an Bord eines unserer Schiffe begrüßen zu dürfen, um gemeinsam mit Ihnen unsere spektakuläre Heimat, die norwegische Küste, zu erkunden.

 

Das aufgeführte Tagesprogramm zeigt den Ablauf Ihrer Norwegenreise, wie wir ihn geplant haben. Aufgrund von Wetter- und Seebedingungen können sich im Einzelfall Änderungen ergeben – eine Seereise ist immer einzigartig.

Eingeschlossene Leistungen:

In Norwegen

• Transfers in Oslo (Flughafen – Schiff/Hotel – Flughafen)
• Transfer in Bergen (Schiff – Hotel/Hotel – Bahnhof)
• Aufenthalt mit Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel im Stadtzentrum von Bergen, inklusive Frühstück
• Fahrt mit der Bergenbahn von Oslo nach Bergen in der zweiten Klasse, einschließlich Reservierung und Gepäckservice
• Aufenthalt mit Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel im Stadtzentrum von Oslo, inklusive Frühstück Kabine auf dem Schiff
• Wahl der Kabinennummer auf MS Trollfjord
• Willkommenskorb von Norway’s Coastal Kitchen Speisen und Getränke an Bord
• Vollpension mit ganztägiger Verpflegung
• Getränkepauschale (Wein, Bier, Softgetränke) 1*
• Gratis Wasser, Tee und Kaffee
• Nachmittagstee und Kuchen in der Bar

Das Leben an Bord

• Kostenloses WLAN 2*
• Deutschsprachiges Expertenteam
• Besuch der Kommandobrücke des Schiffes 3*

1 Gilt nur in den Restaurants an Bord während der Mahlzeiten.
2 Gäste, die den Select-Tarif gebucht haben, müssen sich für unser Treueprogramm 1893 Ambassador registrieren, um die WLAN-Verbindung kostenlos nutzen zu können.
3 Im Ermessen des Kapitäns und unterliegt den Sicherheitsbeschränkungen.
Bitte besuchen Sie unsere Tarifseite und lesen Sie mehr über die Tarifoptionen Select und Suite für diese Seereise.

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Reiseversicherung.
  • Optionale Ausflüge und Trinkgelder